Im Englischbuch gab es den Auftrag, in der Schule einen Freizeitclub zu gründen und dafür Werbung zu machen. Fiktiv natürlich.

 

Früher, als ich an Schulen in Birmingham (England) als "Assistant Teacher" tätig war, gehörten solche Freizeitclubs zum Alltag. Ich gründete dannzumal einen "Swiss Club" mit Wettbewerben, Filmen und Schoggi als Preise.

 

Später gab es auch an unserer Schule während mehreren Jahren am Mittwochnachmittag Freizeitkurse, wie zum Beispiel Selbstverteidigung, Windsurfen oder Kajakfahren.

 

Die Schülerinnen und Schüler der SP1a haben die Herausforderung angenommen, gründeten Clubs und machten dafür Werbung. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr nachfolgend auf Bildern und in Kurzvideos.

 

Viel Spass!

 

Urs Müller, Klassenlehrperson SP1a