Vom 31. August bis zum 4. September 2020 fand unsere Naturwoche in Oberbuchsiten statt. Wir waren alle sehr gespannt, aber auch etwas unsicher, da wir nicht wussten, was uns in diesem «Arbeitseinsatz» erwartete. Mit Gummistiefeln und Arbeitshandschuhen ging es dann zuerst in den Dorfbach von Oberbuchsiten. Meter für Meter arbeiteten wir uns durch den Bach, oder besser gesagt «Kanal» und entfernten Sträucher, Äste und Gräser. Auch retteten wir den ein oder anderen Bach-Bewohner/Frosch. Nach und nach machte uns die Arbeit grossen Spass und wir bekamen sogar hin und wieder eine kleine Verpflegung von Dorfbewohnern, die uns beim Arbeiten zuschauten und wohl auch etwas «Mitleid» hatten. Am Ende des zweiten Tages ging es dann weiter beim Weiher in Oberbuchsiten, wo wir das «Wägli» mit Kies neu gemacht haben und auch dort wieder Sträucher weggerissen haben. Spass machte uns vor allem das Fahren mit unserem «Ferrari» oder besser gesagt «Baby-Bagger» . Als Abschluss dieser Woche gab es am Freitag dann noch einen Ausflug in den Seilpark und für einige der Klasse den «Free-Fall» - dies war sehr lustig. Uns allen hat die Woche sehr gefallen, was den Start in der Schule am kommenden Montag etwas schwieriger machte, da alle das Arbeiten draussen in der Natur vermissten.

Geschrieben von Schüler*innen der Klasse SB3b